Winter - Wasser Element "Verwurzelung in der Tiefe"

Das Wasser Element wird dem Winter zugeordnet und die Organe Niere und Blase.

Der zugehörige Geschmack ist salzig, die negative Emotion ist Angst.

Die Niere ist ein Urorgan und speichert sowohl unser Energie als auch unser Substanz. Die Nieren sind so zu sagen die Wurzel des Lebens.
Die Willenskraft, Selbstvertrauen gehören auch zu den Nieren. Angst schwächt dieses Organ. Sind die Nieren erschöpft, zeigt sich an folgenden Sypmtomen:

- chronischen Rückenschmerzen, schwache Beine, Knie
- Ängstlichkeit, Antreibslosigkeit, depressive Verstimmung
- Schwäche im Urogenital Bereich wie Nachtröpfeln, häufiges Urinieren, frühzeitige Ejakulation,
- geschwächte Hörkraft
- allgemeine physische Kraftlosigkeit

Ebenfalls der Nieren sind Knochen, Zähne und die Ohren zugehörig. 

Kälte kann die Nieren schwächen!

Im Winter ziehen sich die Kräfte der Natur in die Tiefe der Wurzeln der Pflanzen und in die Knochen des Menschen zurück. Bei Schneefall entsteht eine wunderbare Stille in der Natur. Die Nächte sind lang. Es ist eine Zeit der Innenschau, des Rückzugs und der Vollendung des Jahreszyklus.

In der yinnigste und dunkelste Zeit dieser Jahreszeit ist ab Weihnachten bis zum 06. Jänner. In dieser Zeit  braucht der Körper und Geist viel Erholung und Ruhe, also betreiben Sie nicht zu viel Rummel.

Im Winter darf reichhaltiger und fetter und fleischhaltiger gegessen werden. Es ist die Zeit an Gulasch, Wildbraten, Gänsebraten, Ente, aber auch Hülsenfrüchte und Trockenfrüchte, Nüsse  Wurzelgemüse, Kohlfamilie, usw. Die Gerichte können mit Rotwein, Cherry zubereitet werden. Lang gekochte Eintöpfe als Fleisch und Wurzelgemüse mit Gewürzen wie Nelken, Zimt, Mutterkümmel, Knoblauch, Piment, Pfeffer, Muskatnuss, Anis zubereitet werden. Ganz wichtig sind kräftigende Kraftbrühen aus Rind, Huhn und wärmende Gewürze. 

In dieser Jahreszeit wachsen ein paar Wintersalate wie Chicoree, Feldsalat und Endivie, Vogerlsalat. Grünkohl und Rosenkohl wachsen ebenfalls. Fische und Schalentiere werden in der chinesischen Medizin dem Wasser Element und damit dem Winter zugeordnet. Sie haben eine kräftigende Wirkung auf Blase und Nieren.

Alle schwarzen Lebensmittel haben einen besonderen Bezug zur Niere, wie schwarzer Sesam, schwarze Bohnen insbesondere Adzuki Bohnen, Algen, schwarzer Huhn in China :-).

Fazit: lasst die Zitrusfrüchte links liegen, auch den spanischen Eisbergsalat und reduziert kühlende Milchprodukte wie Joghurt und Topfen und insbesondere Rohkost.

In der Beilage findet ihr einen Rezept  -  Hühnerkraftsuppe.

Viel Spass beim nachkochen!

 

Downloads