Winter - Wasser Element "Verwurzelung in der Tiefe"

Das Wasser Element wird dem Winter zugeordnet und die Organe Niere und Blase. Der zugehörige Geschmack ist salzig, die negative Emotion ist Angst. Die Niere ist ein Urorgan und speichert sowohl unser Energie als auch unser Substanz. Die Nieren sind so zu sagen die Wurzel des Lebens. Die Willenskraft, Selbstvertrauen gehören auch zu den Nieren. Angst schwächt dieses Organ. Sind die Nieren erschöpft, zeigt sich an folgenden Sypmtomen:

Mehr lesen

Vorbereitung auf den Herbst mit TCM - Abwehrkräfte stärken

Der Herbst naht, leider wird die Umstellungsphase sehr kurz ausfallen und für den Körper und Immunsystem, könnte es herausfordernd sein da mitzuhalten. Daher ist es wichtig rechtzeitig Vorkehrungen zu treffen und die Ernährung umzustellen auf wärmere Speisen. Diesen Gerichten sollten aromatische und wärmende Gewürze beifgefügt werden, wie :

Mehr lesen

Ernährungsempfehlung bei Neurodermitis aus Sicht der TCM

Laut der traditionellen chinesischen Medizin liegen die Ursachen von Neurodermitis nicht in der Haut. Stattdessen fungiert sie als Überdruckventil, das der Organismus nutzt, um sich von den entstandenen Toxinen und entzündlichen Prozessen im Blut zu befreien. Daher ist es so wichtig, den gesamten Organismus in die Therapie mit einzubeziehen und nicht nur die Haut als Symptomträger zu therapieren. Damit erhält man keine langfristigen Erfolge. Die Entstehung von Neurodermitis reicht meist bis in die frühe Kindheit zurück. Die Betroffenen haben oftmals eine Vielzahl von nicht ausgeheilten Infekten durchlebt und beispielsweise aufgrund vorschneller Medikamenteneinnahme wichtige Reinigungsprozesse behindert. Impfungen spielen hier auch eine große Rolle. Wer Infekte nicht vollständig durchläuft, behindert die Ausscheidung von Stoffwechselgiften durch Husten oder Schnupfen. In der Folge sammeln sie sich als entzündliche Schlacken an – die Chinesische Medizin spricht auch von „feuchter Hitze“ – und verlagern sich in die Haut. Patienten kratzen sich, bis der Körper im Anschluss Blut und Lymphe und mit ihnen Gifte ausscheidet. Die Betroffenen verschaffen sich somit kurzfristig Erleichterung von dem quälenden Juckreiz.

Mehr lesen

Akuter HUSTEN - Selbsthilfe und Tipps nach TCM

Die letzten Tage bekomme ich öfter verzweifelte Mails und Anrufe von Freunden und Klienten, welche mit Grippe oder grippalem Infekt das Bett hüten. Was die Menschen am meisten quält ist der hartnäckige Husten. Aus diesem Grund habe ich mir vorgenommen, einen Blogartikel über Husten und dessen Linderung zu schreiben. Husten kann verschieden sein: trockener Husten, schleimiger Husten mit hellen Schleim, mit gelben oder grünen Schleim, mit oder ohne Fieber, mit Atemnot, mit Erbrechen usw. Husten verändert sich auch im Laufe einer Krankheit, am Anfang ist es meisten ein trockener Husten und später wird es, wenn es sich löst, schleimiger mit Auswurf. Der akute Husten kann es aus Sicht der TCM aus Wind Kälte/Nässe (Erkältung) entstehen, oder auch aus Wind Hitze (Infektionskrankheit - Grippe). Natürlich gibt es noch viele andere Arten von Husten, hier geht es nur um den akuten Husten im Winter. Schauen wir uns mal den Unterschied zwischen einer Erkältung und einer Grippe an.

Mehr lesen

Chen Pi - Orangenschale - Schleim lösend und Nässe trocknend

Chen Pi ist die getrocknete Schale der reifen Mandarine. Die Schale der unreifen Frucht nennt sich Qing Pi. Qing Pi wird vorwiegend zur Entspannung des Leber-Qi eingesetzt und Chen Pi benutzt man um das Milz-Qi zu bewegen. Es ist ein wichtiges Mittel gegen Appetitlosigkeit und Blähungen und hat weiterhin eine schleimlösende Wirkung.

Mehr lesen